AOMEI Backupper FAQ

Q: Was sollte ich beim Backup mit den Kommandozeilen mit AOMEI Backupper beachten?

A: Es gibt vier Dinge zum Beachten:

  • Sie können mit Befehlszeilen Daten auf Datenträger (CD/DVD) nicht sichern. Wenn Sie die Daten auf Datenträger sichern möchten, verwenden Sie bitte AOMEI Backupper GUI.
  • Wenn Sie dynamisches Volumen sichern, aber das dynamische Volumen hat keinen Laufwerksbuchstaben, sollten Sie zuerst dafür einen Laufwerksbuchstaben zuweisen. Sie können dann es mit Befehlszeile wieder sichern.
  • AOMEI Backupper Kommandozeilenprogramm muss von einem Benutzer mit Administratorrechten ausgeführt werden. Wenn Sie nicht Administrator sind, wird sich ein Fenster öffnen, in dem Sie die korrekten Kontoinformationen eingeben müssen, um den Sicherungsvorgang zu beenden.
  • Wenn Sie die Daten auf freigegebenes Netzwerk oder NAS sichern, müssen Sie eine gültige IP-Adresse anbieten, z.B. "\\192.168.0.10\foldername", um den Netzwerkpfad zu indentifizieren.

Q: Was sollte ich beachten, wenn ich mit AOMEI Backupper Dateien/Ordner sichere?

A: Es gibt vier Dinge zum Beachten:

  • Um das Backup von temporären Dateien, Mülldateien und anderen nutzlosen Daten zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, zuerst Daten zu bereinigen und sie später zu sichern.
  • Dateien und Ordner im Abfalleimer können nicht gesichert werden.
  • AOMEI Backupper kann Dateien wie NTFS-komprimierte Dateien oder EFS- verschlüsselte Dateien effektiv sichern, aber die Dateien werden nach der Wiederherstellung NTFS-Eigenschaften nicht mehr haben.
  • AOMEI Backupper kann zusammen mit ihren Sicherheitsberechtigungen NTFS-Dateien automatisch sichern und unterstützt auch, die Sicherheitsberechtigungen jeder Datei zusammen mit der Datei wiederherzustellen.
  • Wir empfehlen Ihnen, zuerst die Dateien, die Sie zu sichern planen, in den gleichen Ordner zu stellen, und dann diesen Ordner zu sichern. Um alle diese Dateien zu speichern, werden Sie dann nur brauchen, eine Backup-Quelle, nicht mehrere, auf die Backup-Liste hinzuzufügen (Hinweis: jeder Eintrag in der Backup-Liste wird eine Backup-Quelle genannt). Daher wird die Sicherungsverwaltung bequemer. Wir empfehlen Ihnen, nicht zu viele Backup-Quellen auf die Backup-Liste hinzuzufügen (z.B. die Anzahl der Backup-Quelle hat 2000 oder mehr erreicht).

Q: Ich habe die Nachricht erhalten: "Wenn das Programm nicht in der Lage ist, den Computer neu zu starten oder gescheitert ist, Zugang zum Neustart-Modus zu haben, können Sie ..." Wie kann ich dieses Problem lösen?

A: Wenn einige Dateien oder Partitionen von anderen Programmen belegt sind, wird die Wiederherstellungsoperation auf Neustart-Modus ausgeführt werden. Jedoch scheitert AOMEI Backupper wegen einiger unbekannten Fehler wie ein Stromausfall vielleicht, um automatisch für Neustart-Modus zugänglich zu sein, während der Task ausgeführt wird.

Die Lösung: Immer stellen Sie sicher, dass Sie eine WinPE-bootfähige Festplatte erstellt haben, die auf Legacy-Boot-Modus (nicht UEFI-Boot-Modus) basiert, oder eine Linux- bootfähige Festplatte manuell erstellen. Dies wird es Ihnen ermöglichen, Ihren Computer von der bootfähigen Festplatte zu booten, um Daten wiederherzustellen.

Q: Ich erhielt die Meldung: "Wenn Sie ein bootfähiges/e USB-Laufwerk oder- Festplatte nicht direkt erstellen können, können Sie ..." Wie kann ich dies lösen?

A: Bei der Erstellung einer bootfähigen Festplatte mit der Option "Auf CD/DVD Brennen" oder "USB-Boot-Gerät" können einige unbekannte Fehler während des Erstellungsprozesses auftreten, was dazu führt, dass ein bootfähiges USB-Laufwerk oder eine bootfähige Festplatte nicht erstellt werden kann. Sie können dieses Problem mit einer alternativen Lösung lösen: Im Dialogfenster "Bootfähiges Medium auswählen", wählen Sie "ISO-Datei exportieren" anstelle von "Auf CD/DVD Brennen" oder "USB-Boot-Gerät", und dann verwenden Sie drittseitige Brennwerkzeuge, um die ISO-Datei auf USB, CD oder DVD zu brennen.

Q: Ich erhielt die Meldung: "Nach dem Abschluss der bootfähigen Festplatte, wenn Sie den Computer nicht booten kann, könnten Sie ..." Wie kann ich dieses Problem lösen?

A: Nach dem Erstellen einer bootfähigen Festplatte kann es wegen einiger unbekannten Fehler im Prozess der Erstellung der bootfähigen Festplatte selten scheitern. Sie können dieses Problem mit einer anderen Lösung lösen: Stattdessen erstellen Sie eine WinPE-bootfähige Festplatte, die auf Legacy-Boot-Modus (nicht auf UEFI- Boot-Modus) basiert, oder eine Linux-bootfähige Festplatte. Im Dialogfenster "Bootfähiges Medium auswählen", wählen Sie "ISO-Datei exportieren" anstelle von "Auf CD/DVD Brennen" oder "USB-Boot-Gerät", und dann verwenden Sie drittseitige Brennwerkzeuge, um die ISO-Datei auf USB, CD oder DVD zu brennen.

Q: Unterstützt AOMEI Backupper das Sichern und das Wiederherstellen eines UEFI-basierten Systemlaufwerks?

A: Ja, es unterstützt vollständige UEFI-bootfähige Sicherung und Wiederherstellung, und gleichzeitig gewährleistet es, dass Ihr System nach der Wiederherstellung bootfähig ist. Klicken Sie hier, um mehr zu lernen.

Q: Unterstützt AOMEI Backupper das Sichern und das Wiederherstellen dynamischer Volumes?

A: Ja, Sie können auf die gleiche Weise wie das Sichern und Wiederherstellen dynamische Volumes von Partitionen auf Basis-datenträger sichern und wiederherstellen. Wenn Sie vorhaben, die Systempartition auf eine dynamische Festplatte wiederherzustellen, wird das System sichergestellt, bootfähig zu sein, wenn es in den ursprünglichen Zustand wiederhergestellt wird.

Q: Ich habe die Nachricht erhalten: "Weil die Image-Datei in einem dynamischen Volumen vorhanden ist, müssen Sie eine bootfähige CD auf Basis von Windows PE erstellen..." Wie kann ich dieses Problem lösen?

A: Wenn es Programme gibt, die während der Wiederherstellung noch auf der Zielpartition laufen, wird das Programm automatisch den Computer neu starten, und AOMEI Backupper aus der Linux-bootfähigen CD oder WinPE-bootfähigen CD booten, um den Wiederherstellungsprozess abzuschließen. Dieses Problem entsteht, weil eine Image-Datei in einer dynamischen Partition von Linux-bootfähigen CD nicht erkannt werden kann. Um das Problem zu lösen, entweder:

  • Kopieren Sie diese Image-Datei auf eine Basis-Partition und dann stellen Sie sie wieder her, oder
  • Klicken Sie auf Werkzeuge -> Bootfähiges Medium erstellen, um eine WinPE-Bootfähige CD zu erstellen. Eine WinPE-Bootfähige CD ist in der Lage, Image-Dateien in einem dynamischen Volumen zu erkennen. Dann starten Sie auf dem Desktop AOMEI Backupper oder verwenden Sie diese CD, um den Wiederherstellungsprozess abzuschließen.

Klicken Sie hier, um mehr über die Erstellung von bootfähigen Medien zu lernen.

Q: Ich erhielt die Meldung: "Da die Image-Datei in einem freigegebenen Netzwerk/NAS-Netzwerk vorhanden ist, müssen Sie eine bootfähige CD erstellen..." Wie kann ich das lösen?

A: Wenn die Image-Datei in einem freigegebenen Ordner oder einem NAS-Gerät behalten wird, werden Sie die obige Meldung erhalten, wenn es Programme gibt, die noch in der unabschlißbaren Zielpartition laufen.

Um das Problem zu lösen, brauchen Sie nur, auf Werkzeuge zu klicken -> Bootfähiges Medium erstellen, um eine bootfähige CD zu erstellen. Dann verwenden Sie diese CD, um Ihren Computer zum Abschluss des Wiederherstellungsprozesses zu starten.

Klicken Sie hier, um zu lernen, wie man mit bootfähiger CD System wiederherstellt.

Q: Ich erhielt die Meldung: "Da die Systempartition in einer dynamischen Festplatte vorhanden ist, brauchen Sie eine bootfähige CD zu erstellen…"Wie kann ich das lösen?

A:Es steht zwei Methoden zur Verfügung, um dieses Problem zu lösen:

  • Klicken Sie auf Werkzeuge -> Bootfähiges Medium erstellen, um eine bootfähige CD auf Basis von Windows PE zu erstellen. (Nicht eine Linux-Bootfähige CD). Dann öffnen Sie auf Windows-Desktop AOMEI Backupper, um es noch einmal zu versuchen.
  • Erstellen Sie zuerst eine Linux-Bootfähige CD oder eine WinPE-Bootfähige CD. Dann stellen Sie diese erstellte CD als das erste bootfähige Gerät in BIOS ein. Auf diese Weise wird AOMEI Backupper automatisch laufen, wenn der Computer eingeschaltet ist. Sie können dann auf die Schaltfläche Recovery auf der Hauptregisterkarte klicken, dann klicken Sie auf "Pfad: Browsen Sie den Pfad, um eine Image-Datei zu wählen und Daten aus der Datei wiederherzustellen", um den Wiederherstellungsprozess abzuschließen.

Klicken Sie hier, um zu lernen, wie man mit bootfähiger CD System wiederherstellt.

Q: Warum wird das Programm bei der Systemsicherung 4098 Fehlercode melden?

A:Bitte überprüfen Sie, ob Ihr System auf GPT-Datenträger installiert ist, und welche die dynamische Festplatte ist. Das Programm kann ein Backup eines GPT-Systems auf dynamische Festplatte noch nicht unterstützen.

Q: Warum kann Partitionsgröße bei der Systemwiederherstellung nicht geändert werden?

A:Wenn Systempartition und Boot-Partition zum Installieren auf verschiedenen Partitionen getrennt werden, können Sie die Größe der Systempartition auf der Zielfestplatte nicht manuell ändern, aber Sie können noch System auf Partition wiederherstellen, die kleiner als sein Platz ist, weil AOMEI Backupper automatisch die Größe des Systemplatzes ändern wird, um bei der Wiederherstellung Zielpartition einzustellen.

Q: Auf was sollte die Aufmerksamkeit gerichtet werden, wenn Sie AOMEI Datei-Sync verwenden?

A: Es gibt 4 Aspekte, die Sie beachten sollen:

1. Wenn Dateien, die Sie synchronisieren möchten, im tiefen Verzeichnis gespeichert werden, wird es den Pfad vom Quellordner zu lang machen. Wenn es auf den Zielordner synchronisiert wird, kann es das gleiche Problem verursachen, das ist, dass der Speicherpfad zu lang ist. Diese Situation führt vielleicht zum Sync-Ausfall.

2. Nach der Synchronisierung der Datei wird irgendeine Änderung in Zieldateien und Ordner, wie löschen, hinzufügen oder umbenennen eine von ihnen, dazu führen, dass die Zieldateien oder-ordner mit den Quelldateien oder-ordner unvereinbar sind. Diese Situation wird für die Dateiverwaltung nicht profitieren.

3. AOMEI Datei-Sync unterstützt VSS (Volume Shadow Copy Service), daher kann AOMEI Backupper die Dateien normal synchronisieren, die verwendet werden oder von anderen Programmen belegt werden, aber Sie brauchen sicherzustellen, dass der Service "Volume Shadow Copy" in Ihrem Computer Aktivierungsstatus ist.

4. Die Hauptfunktion von AOMEI Datei-Sync hilft Ihnen dabei, Arbeitsdateien und Datendateien von Benutzer zu synchronisieren. Aber wenn es einige spezielle Systemdateien oder Dateien mit speziellen Sicherheitsattribute in Quellordner gibt (z.B. C:\boot\bcd, C:\windows\CSC), werden sie nicht synchronisiert.