Wie verwendet man AOMEI PXE Boot Tool

Normalerweise wenn der Computer nicht bootet, ist der Weg, den wir zum Booten vom Computer verwenden, bootfähige CD oder bootfähiges USB-Flash-Laufwerk, die oder das Linux-Mikrosystem oder WinPE-Mikrosystem sein kann. Wenn wir brauchen, System auf zu viele Computer zu installieren, es zum Beispiel 100 Computer gibt, auf die System installiert werden muss, können wir keine CD oder keinen USB-Stick auf einen Computer einer nach dem anderen stecken und Computer booten, weil unterschiedliche Computer unterschiedliche Konfigurationen hat, wie es kein CD-Laufwerk- oder USB-Flash-Laufwerk-Portal auf Computern geben kann.

Wie ist es einfach, solche Probleme zu lösen? Unter dieser Bedingung wird AOMEI PXE Boot Tool ein Schlüssel sein. Die einzige Sache ist, die Sie tun sollen, dass Sie AOMEI PXE Boot Tool auf einem Computer (vielleicht einem Server) im LAN starten und andere Computer (einige Client- oder Zielcomputer) vom Netzwerk booten.

Über AOMEI PXE Boot Tool

AOMEI PXE Boot Tool kann viele Computers vom Mikrosystem im Netzwerk booten. Im Großen und Ganzen können Sie mit einem drittseitigen Tool ein Windows PE-Mikrosystem erstellen, auch können Sie mit dem von AOMEI Backupper angebotenen Werkzeug eine bootfähige Linux-Image- oder WinPE-Image-Datei machen. Sie können AOMEI PXE Boot Tool verwenden und andere Client- oder Zielcomputer von diesem Mikrosystem booten lassen. Nach dem Booten können Sie mit die Image-Datei angebotenen Werkzeugen System sichern, wiederherstellen oder beibehalten.

Die Vorteile vom AOMEI PXE Boot Tool

Im Vergleich zur anderen PXE-Funktion, hat AOMEI PXE Boot Tool seine eigenen Merkmale:

  • AOMEI PXE Boot Tool unterstützt, bootfähiges Mikrosystem selbst zu erstellen. Wenn Sie ein leistungsfähiges Linux-bootfähiges ISO oder WinPE-bootfähiges ISO hatten, können Sie Computer im LAN booten.
  • AOMEI PXE Boot Tool kann direkt ein Linux-bootfähiges ISO oder WinPE-bootfähiges ISO erstellen. Wenn Sie diese nicht haben, können Sie sie mit AOMEI PXE Boot Tool erstellen. Natürlich können Sie eine bootfähige ISO-Datei mit AOMEI Backupper erstellen -> Werkzeuge -> Bootfähiges Medium erstellen.
  • Wenn Sie leistungsfähiges PE-Mikrosystem mit Desktop verwenden möchten, können Sie ISO-Datei mit AOMEI PE Builder erstellen, die von AOMEI gebotene Software ist, und dann können Sie sie mit AOMEI PXE Boot Tool verwenden.
  • Sie müssen nicht andere Plugins oder Programme einsetzen. Installieren Sie einfach AOMEI Backupper und Sie können diese Funktion verwenden.

Wie verwendet man AOMEI PXE Boot Tool?

AOMEI PXE-Boot-Service starten

Schritt 1. Installieren Sie in einen Server oder PC AOMEI Backupper Pro, das normal gebootet werden kann, und starten Sie es. Wählen Sie "Werkzeug" und dann wählen Sie "AOMEI PXE Boot Tool".


 

Schritt 2. Wählen Sie eine der Umgebungen, um System zu laden und Computer zu starten.


 

Es gibt drei Optionen:

  • Aus dem AOMEI Windows-PE-System booten: Dies ist eine empfohlene Option, so hilft das Tool Ihnen, direkt ein WinPE-System für Netzwerk-Boot zu erstellen.
  • Aus dem AOMEI Linux-System booten: Diese Option kann andere Kunden ein Linux-System-Image im Netzwerk laden lassen.
  • Aus der benutzerdefinierten Image-Datei booten: Sie können das spezielle Mikrosystem laden, das von AOMEI PE Builder oder Bart PE erstellt wird.

Schritt 3. Nach dem Klicken auf "Starten" wird AOMEI PXE Boot Tool automatisch zugehörige Daten konfigurieren und den Service starten, um auf Zielcomputers zu warten.


 

Clientcomputers im LAN für Netzwerk-Boot einstellen.

Stellen Sie im LAN für Netzwerk-Boot Clientcomputers ein. Öffnen Sie Clients und dann bevor sie System treten, drücken Sie bestimmten Hotkey zum Treten und treten Sie BIOS (In der Regel ist Hotkey F8 oder DEL, und er hängt davon ab, dass welches Computermodell Sie verwenden), dann aktivieren Sie "Network Boot" in der BIOS-Einstellung. Wenn Ihr Computer auf UEFI-Modus starten, bitte stellen Sie ihn auf traditionellen Boot-Modus in BOIS ein--- "Legacy boot mode".

Starten Sie Clientcomputer erneut und drücken Sie bestimmten DEL-Key, um “UEFI Dual BIOS” zu treten. Sie können für PXE-Netzwerk-Boot die Schritte befolgen.

Boot-Modus wählen
Klicken Sie auf Bios Features -> CSM Support -> Boot Mode Selection, und drücken Sie Enter in “Boot Mode Selection” und ein Popup-Fenster wird auftreten, und Sie sollen “UEFI and Legacy” oder “Legacy Only” wählen.


 

Die PXE-Boot-Option aktivieren
Wählen Sie “LAN PXE Boot Option ROM” mit Pfeil nach unten, und ändern seinen Status von “Disabled” auf “Enabled”.


 

Die PXE-Option als das erste Boot-Gerät einstellen
Sie können “Boot Option # 1” in “Boot Option Priorities” wählen, und dann wählen Sie “Realtek PXE B02 D00” sowie drücken Sie Enter.


 

Alternative zum Einstellen des ersten Boot-Geräts
Sie können auch Computer neu booten und eine Taste (vielleicht F12 oder F11) drücken, dann wird ein Fenster unten auftreten, und wählen Sie das erste Boot-Gerät: “Realtek PXE B02 D00” und drücken Sie Enter.


 

Wenn Sie mehr über die Einstellung von BIOS lernen möchten, besuchen Sie bitte: Wie stellt man PXE-Boot im BIOS ein?

Zusammenfassung

AOMEI PXE-Boot-Software kann Bare-Metals booten und Umgebung anbieten, um System ohne CD-ROM oder USB-Stick zu installieren oder zu warten. Mit dem Tool wird die Wartung von Systemen für Unternehmen oder Personen in vielen Clients einfacher. Insbesondere für Unternehmen und Partner müssen sie nicht eine nach der anderen handeln. Sie können einen Versuch haben.

Tipps:

  • Eventuell brauchen Sie, 1 ~ 2 Minuten auf den PXE-Boot-Prozess zu warten.
  • Alle Computers, die mit PXE angewendet werden, werden dasselbe Netzwerksegment sein.
  • Wenn es zur Verbindung mit Server zu viele Computer wie 100 Computer gibt, wird die Geschwindigkeit des Netzwerks langsam sein. Daher sollten Sie das Netzwerk in Gruppe dividieren, um den Netzwerkladen zu steigern.
  • AOMEI PXE Boot Tool kann zur Zeit UEFI-Maschinen unterstützen, aber nur die WIM-Datei kann für UEFI (nicht ISO-Datei) verwendet werden, so wenn Ihre Datei eine ISO-Datei, empfehlen wir Ihnen, den Boot-Modus als Legacy Boot-Modus einzustellen.
  • AOMEI PXE Boot Tool enthält einen DHCP-Server, wenn es in Ihrem Computer kein funktionierendes DHCP gibt, kann es auch gut funktionieren. (Tipps: DHCP wird durch den Router im LAN angeboten.)
  • Wenn Sie anderen Problemen begegnen, besuchen Sie bitte: FAQ über AOMEI PXE Boot Tool.