Festplattenklon

Was ist Festplattenklon?

Der Festplattenklon kopiert ein Festplattenlaufwerk getreulich von einem auf einem anderen. Alle Daten auf der Festplatte einschließlich Betriebssystem, Anwendungen, Konfigurationseinstellungen und alle Partitionen usw. werden zum Ziel übertragen. Diese Funktion ist besonders nützlich, wenn der Speicherplatz auf Ihrem System nicht mehr ausreicht. So können Sie Ihren Datenträger auf einen Datenträger mit höherer Kapazität aufrüsten. Sie können Festplattenklon auch verwenden, um von HDD auf SSD zu migrieren oder um ein Duplikat einer Festplatte zu erstellen.

Wie benutzt man AOMEI Backupper zum Klonen der Festplatten?

AOMEI Backupper ist eine Software von Drittanbietern, die auf Backup und Wiederherstellung von System, Partitionen / Volumes, Festplatten sowie Datei/ Ordner zielt. Außerdem unterstützt es die Klonfunktion, z. B. Festplattenklon, Systemklon und Partitionsklon. Schließlich gibt es eine kostenlose Version von AOMEI Backupper - AOMEI Backupper Standard Edition, die die meisten Funktionen enthält und „Festplattenklon" ausführen kann.

Hier wird AOMEI Backupper Std als Beispiel dienen, um Ihnen zu zeigen, wie Sie den „Festplattenklon" verwenden. Vor dem Start laden, installieren und öffnen Sie AOMEI Backupper.

Um Festplatte zu klonen
  • Schritt 1. Auf der linken Registerkarte wählen Sie die Option Klonen, und dann wählen Sie Festplattenklon.
  • Disk Clone

  • Schritt 2. Wählen Sie die Quellfestplatte, die Sie klonen möchten. Klicken Sie auf Weiter.
  • Source Disk

  • Schritt 3. Wählen Sie die Zielfestplatte, auf die die Quellplatte geklont werden wird, und klicken Sie auf Weiter.
  • Destination Disk

    Achtung! Die Zielfestplatte und alle vorhandenen Daten werden überschrieben werden.

  • Schritt 4. Eine Vorschau der Informationen Ihrer Quell- und Zielfestplatte wird hier angezeigt. Legen Sie auf der Assistentenseite die gewünschten erweiterten Einstellungen wie folgt fest:
  • edit

    a) Wenn Sie die Partitionsgröße oder-position auf der Zielfestplatte anpassen möchten, klicken Sie auf die Taste „Partitionen auf der Zielfestplatte bearbeiten". Verfügbare Optionen sind:

    1. Ohne Änderung der Partitionsgröße kopieren: Machen Sie keine Änderungen.
    2. Nicht zugeordneten Speicher zur Partitionen hinzufügen (bezahlt): Die Größe der Zielfestplattenpartitionen wird automatisch auf die gesamte Festplatte verändert werden, für die Festplattengröße angemessen.
    3. Partitionsgröße manuell anpassen (bezahlt): Stellen Sie manuell die Partitionsgröße und-position ein, indem Sie eine Bildlaufleiste ziehen.
    4. b) Sektor-für-Sektor-Klon: Kopiert alle Sektoren der Festplatte auf die Zielfestplatte, egal ob im Einsatz oder nicht. Die Zielfestplattengröße muss gleich wie oder größer als die Quellfestplatte sein.

      c) Partition zum Optimieren für SSD ausrichten: Wenn Ihre Zielfestplatte SSD (Solid-State Drive) ist, empfehlen wir Ihnen, diese Option für die Optimierung der Leistung von SSD anzukreuzen.

    5. Schließlich klicken Sie auf Starten. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist und dann klicken Sie auf Fertig. Ein Festplattenklon kann sich mehrere Stunden nehmen, das von der Größe des Quellfestplatte abhängig ist.
    6. Start Disk

    Mit dieser Freeware kann man auch Windows 7 Festplatte auf SSD oder HDD klonen.

    Tipps:
    • Beachten Sie, dass die Zielfestplatte überschrieben werden wird. Deshalb wenn sie wichtige Daten enthält, müssen Sie die Zielfestplatte sichern, bevor Sie die Operation ausführen.
    • Wenn die Zielfestplatte von anderen darauf ausgeführten Programmen oder Anwendungen gesperrt wird, wird AOMEI Backupper auffordern, den Computer neuzustarten, und die Operation vom Festplattenklon im „Neustart-Modus" auszuführen.
    • Um sicherzustellen, dass die Zielfestplatte nach dem Klonen zugänglich ist, sollten Sie die Zielfestplatte vor dem Klonen als intern verbinden. Wenn Quell- und Ziellaufwerk unterschiedlichen Typs sind (einer ist MBR und der andere ist GPT), müssen Sie den Startmodus im BIOS beim Booten vom Ziellaufwerk ändern.
    • Wenn es sich bei der geklonten Festplatte um eine Systemfestplatte handelt, müssen Sie die Startreihenfolge im BIOS auf der Zielfestplatte ändern, bevor Sie versuchen, von dieser zu booten. Oder Sie können das Quelllaufwerk einfach durch das Ziellaufwerk ersetzen.
    • Die Zeit zum Abschließen einer Datenträgerklonaufgabe hängt von der Größe des Quelldatenträgers ab. Außerdem können die folgenden Aspekte die Betriebsgeschwindigkeit beeinflussen: 1. Beim Klonen wird auf Quell- und Ziellaufwerk zugegriffen. Und schließen Sie andere Programme beim Klonen, um den Computer zu befreien, um sich nur auf das Klonen von Festplatten zu konzentrieren. 2. Wenn es sich bei der Zielfestplatte um eine externe Festplatte handelt, verbinden Sie sie mit einem internen Port. 3. Führen Sie das Defragmentierungsprogramm für die Quellfestplatte aus, bevor Sie die Festplatte klonen, wenn auf der Quellfestplatte zu viel Festplattenfragmentierung vorliegt.
    • Intelligenter Klon: Im Vergleich zu Sektor-für-Sektor-Klon klont es nur den verwendeten Speicherplatz des Quellorts. Mit dieser Methode können Sie nur dann auf eine kleinere Festplatte klonen, wenn der Zielspeicherort nicht kleiner ist als der belegte Speicherplatz auf der Quellfestplatte. Wenn Sie in Schritt 4 oben keinen sektorweisen Klon ankreuzen, übernimmt AOMEI Backupper standardmäßig den intelligenten Klon.
    • Festplattenklon kann auch als Festplattenkopie bezeichnet werden. Das heißt, der Festplattenklon erstellt ein Duplikat des Laufwerks auf einem anderen Laufwerk, während das ursprüngliche nicht gebunden bleibt.