AOMEI PXE Boot Tool FAQ

Q: Wie kann ich auf der Serverseite PXE-Service konfigurieren? Wie verwendet man PXE-Funktion, um auf der Clientseite zu booten?

  1. A: Starten Sie das Programm, um PXE-Service zu konfigurieren. Sie können "Aus AOMEI Windows PE-System booten", "Aus AOMEI Linux-System booten" oder " Aus benutzerdefinierter Image-Datei booten" wählen. Dann klicken Sie auf die Taste "Service starten". Wenn das aktuelle System über die erforderliche Umgebung nicht verfügt, um eine bootfähige Image-Datei zu erstellen, wird das Programm Sie auffordern, Windows AIK oder ADK zu installieren.

  2. Nachdem Sie die Konfiguration der Serverseite erledigt haben, gewährleisten Sie, dass die Clientseite und die Serverseite beide im gleichen LAN und Netzwerksegment vorhanden sind.

  3. AOMEI PXE Tool enthält einen DHCP-Server, so wenn es in Ihrem LAN keinen DHCP-Server gibt, können Sie es noch verwenden.

  4. Wenn das Motherboard des Clientcomputers auf UEFI-Boot-Modus eingestellt wird, wechseln Sie sie auf Legacy-BIOS-Boot-Modus und aktivieren Sie die PXE-Boot-Option im BIOS. Wenn Sie den UEFI-Modus verwenden möchten, unterstützt AOMEI PXE Tool nur, unter der UEFI-Modus eine WIM-Datei (nicht ISO-Datei) zu booten.

  5. Starten Sie durch das Booten des Netzwerks den Clientcomputer zum Starten des Systems neu.

Hinweise:

  • Optional: Schließen Sie temporär alle Firewalls, einschließlich Windows-Firewall und drittseitigem Firewall-Programm, bevor die Funktion läuft.

  • Optional: Sie können aufgefordert werden, dass einige Ports von anderen Programmen in Verwendung sind, wenn der PXE-Service gestartet wird. Überprüfen Sie, die CMD-Eingabeaufforderung einzugeben und tippen Sie sie separat ein:

    netstat -aon|findstr "67", netstat -aon|findstr "69", netstat -aon|findstr "4011" um zu überprüfen, ob die Ports 67, 69, 4011 der Serverseite von einem anderen Programm verwendet werden.

    Wenn ja, bitte tippen Sie tasklist|findstr "PID" ein, um herauszufinden, welche Prozesse diese Ports verwenden, und dann beenden Sie die Prozesse mit diesen Ports manuell.

Q: In einigen Fällen, wenn Sie PXE verwenden, warum scheitert es, eine bootfähige Image-Datei von Windows PE zu erstellen?

A: Gründe können sein:

  1. Die Umgebung, die angefordert wird, um eine bootfähige Image-Datei von Windows PE zu erstellen, ist im aktuellen System nicht vorhanden. In einem solchen Fall wird das Programm Sie auffordern, Windows AIK oder ADK zu installieren, und dann das Programm neu zu starten, um es wieder zu versuchen.

  2. Das Programm wird im Verzeichnis installiert, das keine englischen Zeichen enthält. In einem solchen Fall wird das Programm Sie auffordern, dass es scheitert, bootfähige Image-Datei von Windows PE zu erstellen. Bitte benutzen Sie die Funktion "Bootfähiges Medium erstellen" in AOMEI Backupper, um WinPE-bootfähige ISO-Image-Datei zu erstellen, und dann speichern Sie sie auf das Programm-Installationsverzeichnis. Alternativ installieren Sie das Programm ins englische Verzeichnis neu oder installieren Sie das Sprachpaket in das aktuelle System, das sich auf die im Installationsverzeichnis enthaltenen nicht-englischen Zeichen bezieht.

  3. Ein Bug ist aufgetreten. Bitte klicken Sie auf "Bootfähiges Medium erstellen" in AOMEI Backupper, um eine bootfähige ISO-Image-Datei von Windows PE zu erstellen, und dann speichern Sie sie auf das Programm-Installationsverzeichnis. Alternativ verwenden Sie andere Software, um bootfähige ISO-Image-Datei zu erstellen, wie AOMEI PE Builder, oder wählen Sie eine bootfähige ISO-Image-Datei, die Sie bereits erstelltet haben.

  4. Wenn die Funktion "Bootfähiges Medium erstellen" im serverseitigen Programm läuft, wird scheitern die Erstellung der bootfähigen WinPE-Image-Datei in der PXE-Funktion. Bitte warten Sie, bis der Prozess von " Bootfähiges Medium erstellen" im serverseitigen Programm abgeschlossen ist, und dann kontinuieren Sie die Operation in der PXE-Funktion.

Q: Warum scheitert die Clientseite in einigen Fällen, vom Netzwerk zu booten, auch nachdem ich das Konfigurieren von PXE-Service auf der Serverseite erledigt habe?

  1. A: Wenn die Serverseite und die Clientseite nicht in demselben Netzwerksegment vorhanden ist, empfängt die Serverseite weder die Anforderung von der Clientseite, noch sendet sie Daten an die Clientseite. Die Unfähigkeit zur Kommunikation führt dazu, dass es auf der Clientseite scheitert, die PXE-Funktion zu verwenden, um von der Serverseite zu booten. In einem solchen Fall konfigurieren Sie mit dem gleichen Netzwerksegment die Serverseite und die Clientseite.

  2. Die Clientseite, die PXE-Funktion zum Booten aus dem Netzwerk verwendet, kann beeinträchtigt werden, wenn das Firewall der Serverseite aktiviert wird. In diesem Fall schließen Sie das Firewall der Serverseite.

  3. Bootmisserfolg wird auftreten, wenn die Clientseite UEFI-Boot-Modus verwendet, um aus dem Netzwerk zu starten. Zurzeit unterstützt die PXE-Funktion im Programm UEFI-Boot-Modus nicht. Um das zu korrigieren, treten Sie in die Einstellungen der Hauptplatine, um den UEFI-Boot-Modus in Legacy-BIOS-Boot-Modus zu ändern.

  4. Es kann sein, dass der eingeloggte Benutzer auf der Serverseite kein Administratorkonto ist. In einem solchen Fall schlägt der konfigurierte PXE-Service fehl, um nach dem Einloggen automatisch zu starten. Bitte führen Sie AOMEI PXE-Tool mit Administratorrechten aus, und dann klicken Sie auf "Service starten". Starten Sie von der Clientseite neu, um es erneut zu versuchen.

  5. Die Clientseite, die PXE-Funktion zum Booten aus dem Netzwerk verwendet, muss durch ein Kabelnetzwerk die Serverseite verbinden. Die PXE-Funktion unterstützt durch die kabellose Netzwerkkarte die Kommunikation nicht.

Q: Warum scheitert der Systemstart in einigen Fällen, wenn Sie die PXE-Funktion verwenden, um aus Netzwerk zu starten?

  1. A: Die ausgewählte bootfähige Image-Datei kann ein Problem haben. Bitte erstellen Sie eine bootfähige Image-Datei neu, oder verwenden Sie die Funktion "Boot-Medium erstellen" in AOMEI Backupper, oder verwenden Sie AOMEI PE Builder.

  2. Wenn die ausgewählte bootfähige Image-Datei zu groß ist, oder der Speicher des Computers zu klein ist, kann Bootmisserfolg wegen ungenügendes Speichers auftreten. Bitte wählen Sie eine kleinere bootfähige Image-Datei.