4 Lösungen für Sie, um Windows 7 Systemreparatur-Schleife zu beheben

Was ist Automatische Reparatur in Endlosschleife?

Windows 7 läuft kontinuierlich in der Systemstartreparatur und kann Windows nicht reparieren. Windows 7 booten immer wieder in Systemstartreparatur ohne das normale Windows 7 zu laden. Das nennt man Automatische Reparatur Endlosschleife.

Wenn Sie eine Automatische Reparatur Endlosschleife feststellen, kann eine Neuinstallation von Windows 7 dieses Problem beheben. Wenn Sie Zeit mit der Installation und Konfiguration von Windows und Programmen verschwenden, können Sie die folgenden Methoden verwenden, um dieses Problem zu lösen. Da die Ursache für dieses Problem je nach Situation unterschiedlich ist, müssen Sie möglicherweise mehrere Lösungen ausprobieren, um das Problem zu lösen.

Lösung 1: Automatisch Neustart deaktivieren

Als Erstes sollten Sie versuchen, Automatisch Neustart zu deaktivieren, um zu sehen, ob Windows 7 erfolgreich geladen werden kann. Wenn etwas kaputt ist, kann dies das Problem nicht beheben, aber es gibt Ihnen mehr Informationen darüber, wie dieses Problem verursacht wird.

Wenn Sie Erweiterte Startoptionen während der Automatischen Reparatur Endlosschleife sehen können, können Sie einfach die Option „Automatischen Neustart bei Systemfehler deaktivieren" wählen, und dann auf den Neustart Ihres PCs warten.

Disable Automatic Restart

Wenn der Bildschirm Erweiterte Startoptionen nicht angezeigt wird, können Sie den Computer neu starten und beim Bootvorgang F8-Taste drücken, wenn das Hersteller-Logo des Computers angezeigt wird, um das Menü „Erweiterte Startoptionen" aufzurufen. Selbst wenn Sie Windows danach immer noch nicht normal laden können, können Sie sich die Fehlermeldung genau ansehen, welches System nicht booten kann.

Natürlich können Sie auch die Probleme verhindern, bevor sie entstehen. Das heißt, deaktivieren Sie „Automatisch deaktivieren" vor dem Fehler. Öffnen Sie Systemsteuerung -> System -> Erweiterte Systemeinstellungen, dann klicken Sie Einstellungen unter Starten und Wiederherstellen, haken Sie die Option Automatisch Neustart durchführen NICHT, dann wird es deaktiviert.

Disable Automatic Restart

Lösung 2: Führen Sie chkdsk auf dem Startvolume aus

Eine andere Methode, um dieses Problem zu beheben, besteht darin, das Startvolume zu überprüfen und Fehler zu beheben. Wenn auf Ihrem Laufwerk Dateisystemfehler vorliegen, kann dies zu einem Systemfehler führen. Sie benötigen eine Eingabeaufforderung, um den Befehl chkdsk auszuführen.

1. Wählen Sie unter Systemwiederherstellungsoptionen die Systemstartreparatur.

System Recovery Options

2. Dann gelangen Sie zum Menü Systemwiederherstellung-Optionen. Wählen Sie dort Eingabeaufforderung.

3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein „chkdsk C: / f / r" (ohne Anführungszeichen). Warten Sie dann, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

Wenn Sie keine Systemwiederherstellungsoptionen sehen, können Sie Ihren Computer von einer Systemreparatur-CD oder einer Windows 7-Installations-CD starten. Auf diese Weise können Sie auf Computerreparaturoptionen klicken und anschließend eine Eingabeaufforderung öffnen.

Computerreparaturoptionen

Lösung 3: Versuchen Sie manuell, den BCD neu zu erstellen

Die dritte Methode, die Sie versuchen sollten, ist es, den Bootloader zu reparieren. Fehler bei der Bootloader-Installation oder -Konfiguration können ebenfalls das Problem verursachen, dass Windows 7 nicht normal startet und immer zur Startreparatur wechselt.

Sie können Ihren Computer von der Windows-Systemreparatur-CD starten und dann eine Eingabeaufforderung aufrufen. Dann können Sie den folgenden Befehl eingeben, um MBR (Master Boot Record), Bootsektor (Partition Bootsector) und BCD (Boot Configuration Data) zu dem Startproblem neu zu erstellen.

bootrec /fixmbr

bootrec /fixboot

bootrec /rebuildbcd

Dies sind drei Befehle. Sie sollten die Eingabetaste drücken, um es für jeden Befehl auszuführen. Danach sollte Ihr Windows 7 nicht in der Wndows 7 Systemreparatur-Schleife stecken.

Systemwiederherstellung

Standardmäßig ist Computerschutz aktiviert. Daher verfügen Sie wahrscheinlich über mehrere Wiederherstellungspunkte, die Sie verwenden können, um den früheren Zustand des Computers wiederherzustellen. Daher können Sie die Systemwiederherstellung unter Windows 7 in einem der Arbeitsstatus unter Windows-Wiederherstellungsumgebung ausführen.

1. Rufen Sie das Systemwiederherstellungsoption-Menü von der Systemreparatur-CD oder der Installations-CD auf.

2. Klicken Sie von dort auf die Option „Systemwiederherstellung".

3. Wählen Sie den entsprechenden Wiederherstellungspunkt aus der Liste. Es wird empfohlen, die betroffenen Programme vor dem Starten der Systemwiederherstellung anzuzeigen.

4. Klicken Sie auf „Fertig stellen", um die Systemwiederherstellung zu starten. 

Manchmal finden Sie möglicherweise keine Systemwiederherstellungspunkte verfügbar oder es funktioniert nicht. Systemwiederherstellungspunkte werden im entsprechenden Volume gespeichert, sodass die Wiederherstellungspunkte ungültig werden, wenn das Volume beschädigt wird.

Wenn Sie ein Systemabbild im Voraus erstellt haben, können Sie die Option „Systemabbild wiederherstellen" verwenden, um Ihren Computer wiederherzustellen. Dies kann Windows 7 Ssystemreparatur-Schleife definitiv reparieren. Wenn unglücklicherweise keine dieser Methoden funktioniert, können Sie Windows von Grund auf neu installieren. Daher ist es sehr wichtig, in solchen Situationen eine Systemimagesicherung zu erstellen.

Erstellen Sie ein Systemimage im Voraus

Für die Systemabbildsicherung können Sie das integrierte Toll „Sichern und Wiederherstellen" oder die kostenlose Drittanbieter-Sicherungssoftware verwenden. Windows Sichern und Wiederherstellen kann nur NTFS-Volumes schützen, und Sie können nur einen geplanten Sicherungsvorgang haben.

Wenn Sie Windows 7 flexibler sichern möchten, können Sie die kostenlose Sicherungssoftware AOMEI Backupper Standard verwenden. Die Schnittstelle ist so gestaltet, dass sie sehr effektiv ist, wodurch wenig Platz für Benutzerfehler bleibt. Natürlich hat jeder Schritt klare Anweisungen.

So gehen Sie vor, um ein Systemimage zu erstellen:

1. Downloaden und installieren Sie das Windows Sicherungs- und Wiederherstellungstool.

2.  Klicken Sie Backup und wählen Sie Systemsicherung im Hauptfenster.

System sichern

3. Auf dem nächsten Bildschirm können Sie die zugehörigen Partitionen sehen, die automatisch in 1 aufgenommen wurden. Sie müssen nur einen Zielspeicherort (externe Festplatte, NAS, Netzlaufwerk usw.) angeben, um die Imagesicherung zu speichern, indem Sie auf 2 klicken.

Backup-Speicherort

4. Bevor Sie die Erstellung von Systemimage zu starten, können Sie benutzerdefinierte Sicherungsoptionen erstellen und einen Zeitplan hinzufügen, um diese Sicherung automatisch auszuführen. Dann können Sie auf Starten klicken, um das Backup zu starten.

Basierend auf diesem Backup-Image können Sie auch mehrere inkrementelle Backups erstellen, während Sie Dateien auf diesem PC hinzufügen. Wenn das Backup beendet ist, können Sie ein bootfähiges Medium mit USB-Laufwerk oder CD / DVD erstellen. Dieses bootfähige Medium kann alle Versionen von Windows 10/8/7 starten.

Wenn Windows 7 nicht gestartet werden kann, können Sie Ihren Computer von den bootfähigen AOMEI-Medien starten und anschließend eine Wiederherstellung durchführen. Wenn Ihr Windows 7 in Automatische Reparatur Endlosschleife steckt, können Sie diese Imagesicherung verwenden, um alle Probleme zu beheben, ohne dass sich dies auf alle Ihre Dateien und installierten Programme auswirkt.