Wie erstellen Sie Windows 7 Recovery USB einfach und schnell?

Man muss Windows 7 Recovery USB-Stick erstellen

Wenn Sie bei der Verwendung eines Windows 7-Computers auf schwerwiegende Ereignisse wie Systemabsturz gestoßen sind, können Sie einen Systemreparaturdatenträger verwenden, um diese Probleme zu beheben, oder das System neu installieren. Daher ist es verkünftig, zuerst über Windows Sichern und Wiederherstellen einen Systemreparaturdatenträger zu erstellen. In dieser Methode kann das Medium jedoch nur CD oder DVD sein. Offensichtlich ist dieser Weg nicht für Benutzer ohne CD/DVD geeignet. An diesem Punkt können Sie Windows 7 Recovery USB erstellen. Wenn Sie keinen Wiederherstellungs-USB erstellt haben, bevor Ihr System in Probleme gerät, können Sie von einem anderen Computer aus einen Recovery USB-Stick erstellen.

Windows 7 Recovery USB von ISO erstellen

Bevor Sie über ISO einen Win7 Reparatur USB-Stick erstellen, stellen Sie sicher, dass folgende Punkte zur Hand sind: ISO-Image-Datei, USB-Stick und Windows 7 USB/DVD Download Tool. Dann sehen Sie sich genauer an, wie Sie Windows 7 Recovery USB erstellen.

Schritt 1. Schließen Sie Ihr USB-Stick an und starten Sie das Windows 7 USB/DVD Download Tool. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Durchsuchen“, um die Quelldatei auszuwählen. Dann klicken Sie auf „Weiter“.

ISO-Datei auswählen

Schritt 2. Wählen Sie „USB-Gerät“ als Medientyp.

USB-Gerät

Schritt 3. Stecken Sie Ihren USB-Stick in den funktionierenden Computer ein und wählen Sie ihn aus. Klicken Sie anschließend auf „Kopiervorgang starten“.

USB-Schlüssel einstecken

Hinweis: Ihr USB wird während dieses Vorgangs formatiert. Es wird empfohlen, wichtige Dateien darauf zu sichern.
Schritt 4. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, können Sie einen Recovery USB-Stick bekommen.

Alternative Methode zum Erstellen des Win7 Recovery USB-Sticks

Es ist nicht schwer, einen Windows 7 Reparatur USB-Stick von ISO zu erstellen. Dieses Laufwerk kann jedoch nicht für Windows-Versionen verwendet werden, die sich von der Windows-Version der Windows-ISO-Datei unterscheiden. Mit anderen Worten, Windows 7 Recovery USB kann nicht zum Reparieren eines Computers verwendet werden, auf dem Windows 10 ausgeführt wird, und der Wiederherstellungs-USB von Windows 7 64-Bit kann auch das Windows 7 32-Bit-Betriebssystem nicht reparieren.

Um eine beliebige Version von Windows 10/8/7 zu starten, können Sie Drittanbieter-Software wie AOMEI Backupper verwenden, um mit dem USB-Stick bootfähiges Medium zu erstellen. Außerdem kann AOMEI Backupper auch das Windows-System sichern und wiederherstellen. Es bietet verschiedene Zeitpläne, darunter Täglich, Wöchentlich, Monatlich, Event-Trigger, USB einstecken und Echtzeit-Sync, um eine Sicherung zu erstellen. Um Event-Trigger, USB einstecken und Echtzeit-Sync verwenden zu können, müssen Sie die Version auf AOMEI Backupper Professional aktualisieren. Wenn Ihr System nicht booten kann, können Sie Ihren Computer von einem erstellten bootfähigen Gerät starten und das System mit Hilfe der Systemsicherungsdatei im normalen Status wiederherstellen. Schauen Sie sich an, wie es funktioniert.

Schritt 1. Schließen Sie den USB-Stick an Ihren Arbeitscomputer an und stellen Sie sicher, dass er vom Betriebssystem erkannt werden kann.
Schritt 2. Laden Sie AOMEI Backupper herunter, installieren und starten Sie es. Gehen Sie in der Hauptoberfläche zu „Werkzeuge“ > „Bootfähiges Medium erstellen“.

Bootfähiges Medium erstellen

Schritt 3. Wählen Sie einen der zwei bootfähigen Festplattentypen aus. (Hier wird das auf Windows PE basierende bootfähige Medium ausgewählt).

Bootfähiger Festplattentyp

Schritt 4. Wenn Ihr System im UEFI-Startmodus ist, stehen Ihnen zwei Optionen zur Verfügung:
  • Bootfähiges Medium basierend auf dem UEFI-Startmodus erstellen (empfohlen)
  • Bootfähiges Medium basierend auf dem Legacy-Startmodus erstellen

PE-Bootmodus

Schritt 5. Wählen Sie ein bootfähiges Medium unter drei Optionen. Hier wählen Sie USB-Boot-Gerät. Klicken Sie dann auf „Weiter“, um diesen Vorgang auszuführen.

USB-Boot-Gerät

Notizen:

  • Für Schritt 3: Das Linux-basierte bootfähige Medium erlaubt Ihnen, grundlegende Funktionen von AOMEI Backupper anzuwenden. Das Windows PE-basierte bootfähige Medium ermöglicht Ihnen, auf alle Funktionen zuzugreifen.
  • Für Schritt 4: Legacy BIOS-basierte und UFEI (Unified Extensible Firmware Interface) sind zwei verschiedene Bootmodi. UEFI ersetzt nun Legacy BIOS.

Wenn der Prozess 100% erreicht, klicken Sie auf „Fertig“.

Nachdem Sie erfolgreich den bootfähigen USB erstellt haben, möchten Sie möglicherweise wissen, wie Sie den Computer von diesem USB booten. Zuerst müssen Sie den USB-Stick an den Computer anschließen, den Sie zum Wiederherstellen des Systems benötigen.

Zweitens drücken Sie beim Booten des Computers eine bestimmte Taste, um ins BIOS zu gehen. (Für verschiedene Computermodellen kann die Taste unterschiedlich sein. Im Allgemeinen ist die Taste Del für Desktops und F2 für Laptops. Wenn Sie nicht wissen, welche Taste Sie drücken müssen, können Sie das PC-Handbuch oder seine Website nachschlagen). Wählen Sie schließlich das USB-Gerät aus und drücken Sie die Eingabetaste, um ihn vom bootfähigen USB-Stick zu booten.

PC von USB booten

Und Sie werden in die Hauptoberfläche von AOMEI Backupper gelangen. Hier können Sie das System wiederherstellen.

Fazit

Es ist möglich, dass Ihr System in Schwierigkeiten steckt. Um Ihren Windows 7-Computer zu schützen, sollten Sie besser Windows 7 Recovery USB erstellen. Wenn Ihre eigene Computers unterschiedliche Windows-Systemen verwenden, können Sie mit AOMEI Backupper bootfähiges Medium erstellen. Erstellen Sie einfach einen Windows 7 bootfähigen USB und er kann auf Windows 7/8/10 Computer angewendet werden. Damit können Sie auch den USB-Stick klonen.

Mit AOMEI Backupper können Sie auch Festplatten, Partitionen und Dateien sichern. Wenn Sie keine Sicherungskopie erstellen möchten, können Sie damit die Festplatte oder das System klonen. Alles in allem ist es eine hervorragende Backup- und Restore-Software, um Ihre Daten- und Systemsicherheit zu schützen.