Wie kann man ein ISO-Image vom Betriebssystem erstellen?

Hauptvorteile der Verwendung eines ISO-Images

Es ist sehr wichtig, Backups von Ihrem Betriebssystem zu erstellen, um die Computerproblem zu vermeiden. Wenn das Backup ein ISO-Image-Format ist, ist es sehr praktisch, dies wiederherzustellen oder auf anderen Geräten zu verwenden. Wenn Ihr System abstürzt oder Daten verlieren gehen, können Sie es schnell zum Zustand zurückkehren, in dem das ISO aufgenommen wurde.

Im Vergleich zu anderen Image-Backup-Formaten bietet das Backup mit ISO-Image-Format einige Vorteile.

1. Das ISO-Image selbst ist bootfähig, sodass Sie es bei Booproblemen zur Wiederherstellung Ihres PCs verwenden können.

2. Die Bereitstellung auf einem anderen PC ist einfach.

3. Es ist nicht auf Backup-Tools oder Cloud angewiesen.

4. Sie können den Inhalt anzeigen, indem Sie ihn als virtuelles Laufwerk mounten. (Doppelklicken Sie darauf in Windows 10/8.1/8, um es zu mounten.)

5.Sie können das ISO-Image auf einer virtuellen Maschine ausführen.

Windows 10 ISO-Abbild von aktueller Installation

Windows 10 verfügt über ein integriertes Feature DISM, mit dem Sie Windows 10-Abbilder in einer Wiederherstellungsumgebumg erfassen können. Für die Verwendung benötigen Sie ein Windows 10 Wiederherstellungsmedium oder eine Installationsdiskette. Mit diesen Vorbereitungen können Sie die folgenden Schritte ausführen, um ein Windows 10-Wiederherstellungsimage zu erfassen.

2. Wenn Sie von der Installations-CD booten, können Sie im Windows Setup-Bildschirm die Tastenkombination [Shift + F10] drücken, um die Eingabeaufforderung auszuführen. Wenn Sie vom Wiederherstellungsmedium booten, wählen Sie Problembehandlung > Erweiterte Optionen > Eingabeaufforderung.

3. Geben Sie den folgenden Befehl ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

„dism /Capture-Image /CaptureDir:C:\/ImageFile:D:\windows10\install.wim /Name:windows10 /description:2018-01-10

Hinweis: Der Laufwerksbuchstabe kann sich im Wiederherstellungsmodus ändern. Das Windows Installationslaufwerk ist möglicherweise nicht Laufwerk C:. Sie müssen den Pfad „D:\ windows10" in ImageFile durch den Zielpfad ersetzen, in dem Sie das benutzerdefinierte Image speicher möchten. Möglicherweise müssen Sie Laufwerksbuchstabe C: in Captureir-Switch durch Windows-Systempartition ersetzen.

Capture Reset Image

Dieser Prozess kann eine Wiele dauern und Sie können den PC während dieser Zeit nicht ausschalten. Diese Image-Datei kann zum Zurücksetzen von Windows 10 PC verwendet werden. Um ein bootfähiges ISO-Image zu erstellen, fürhen Sie bitte die folgenden Schritte aus:

4. Öffnen Sie die Windows 10 Installations-CD im Datei-Explorer. Kopieren Sie den Inhalt und fügen Sie ihn in einen Ordner auf Ihrer internen oder externen Festplatte ein. Kopieren Sie sie beispielsweise in einen Ordner mit dem Name „ISO-Dateien", der sich auf Laufwerk D: befindet. Sie können auch ein Windows 10 ISO mounten, und dessen Inhalt kopieren.

5. Kopieren Sie das zuvor erstellte benutzerdefinierte Image install.wim in den Quellordner und ersetzen Sie das ursprüngliche.

6. Laden Sie das neueste Windows Assessment and Deployment Kit (ADK) für Windows 10 herunter und installieren Sie es. Sie müssen nur die Bereitstellungstools zur Installation auswählen.

Bereitstellungstool

7. Führen Sie den folgenden Befehl an einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten aus.

oscdimg.exe -m -o -u2 -udfver102 -bootdata:2#p0,e,b[path of the iso-files]\boot\etfsboot.com#pEF,e,b[path of the iso-files]\efi\microsoft\boot\efisys.bin [path of the iso-files][new location to save the iso image of the current windows]

Der Befehl ist irgendwie kompliziert. Zur Vereinfachung können Sie auch das kostenlose Tool Folder2ISO verwenden, um aus dem in Schritt 4 erstellten Ordner ein ISO-Image zu erstellen.

Ein ISO-Image in Windows 7 erstellen

In Windows 7 können Sie die integrierte Funktion Sichern und Wiederherstellen verwenden, um ein Backup-Image Ihrer Windows 7-Festplatte zu erstellen. Sie können es wiederherstellen oder als virtuelles Laufwerk bereitstellen. Es ist jedoch VHD anstelle von ISO formatiert.

Für normale Benutzer, die nicht ständig Daten sichern müssen und nicht viele Daten gesichert werden müssen, reicht Windows 7 Sichern und Wiederherstellen aus. Für Benutzer, die fortgeschrittene Sicherungs- und Wiederherstellungserfahrungen benötigen, können Sie die kostenlose Windows-Sicherungssoftware AOMEI Backupper Standard verwenden.

Sie können den von Windows erkannten Volumen anstelle von nur NTFS schützen, und Sie können mehr geplante Sicherungsaufgaben als nur einen haben.

So erstellen Sie ein Backup-Image von Ihrem Betriebssystem mit AOMEI Backupper:

1. Downloaden und installieren Sie diese kostenlose Backup-Software:

2. Wählen Sie Systemsicherung unter Backup.

Systemsicherung

3. Um die Schritte zu vereinfachen, wählt das Programm automatisch die erforderlichen Partitionen für eine vollständige Systemwiederherstellung. Klicken Sie einfach auf 2, um einen Zielort zum Speichern der Image-Sicherung auszuwählen.

Systemsicherung

4. Klicken Sie auf Zeitplan, wenn Sie ein geplantes Backup einrichten wollen. Dananch kilciken Sie auf Starten, um Backup-Image von Ihrem System starten zu erstellen.

Nach der Sicherung können Sie ein bootfähiges Medium mit einem USB-Laufwerk oder einer CD / DVD erstellen. Wenn das System nicht bootfähig ist, können Sie damit alle Versionen von Windows 10/8/7 starten, um Ihren PC wiederherzustellen.

Wie bereits erwähnt, ist das Backup Ihres Computers wichtig. Sie können ein ISO-Image vom Betriebssystem aus erstellen oder mit AOMEI Backupper eine benutzerdefinierte Systemimagesicherung erstellen. Alles in allem ist die Verwendung von ISO-Images breiter, aber Sie benötigen viel mehr Aufwand, um eines zu erstellen. Was noch schlimmer ist, Sie müssen dies noch einmal wiederholen, wenn Sie das ISO-Image aktualisieren möchten.

Wenn Sie AOMEI Backupper verwenden, können Sie eine geplante Sicherung einrichten, die Ihre Imagesicherung automatisch auf dem neuesten Stand hält. Mit der inkrementellen und differenziellen Sicherungsfunktion können Sie mehrere Imagesicherungsversionen mit wenig Speicherplatz erstellen.