System Recovery Partition auf Samsung SSD klonen

Kann man Wiederherstellungspartition auf Samsung SSD klonen?

Manche Computerbenutzer möchten das Migrationstool von Samsung verwenden, um ihre Windows 10 von HDD auf SSD klonen. Allerdings wird die System-reservierte Partition von dieser Klonsoftware nicht geklont. Aber Sie brauchen das System reservierte Partition um BitLocker zu aktivieren. Ohne die System-reservierte Partition können sie die neu gestellte System Recovery Partition auf Samsung SSD nicht aktivieren. Gibt es hier eine gute Idee, um die System Wiederherstellungspartition auf Samsung SSD zu klonen und die SSD muss die System-reservierte Partition auch enthalten?"

Samsung SSD geklonte Wiederherstellungspartition kann nicht aktiviert sein

Samsung SSD ist ein sehr gutes Speichergerät. Es führt schneller und sicherer als die traditionelle HDD aus, und Samsung hat einen sehr guten Ruf in der Öffentlichkeit. So viele Benutzer, besonders Windows 10 Benutzer, wollen Ihre System Recovery Partition auf Samsung SSD übertragen, um eine bessere Leistung zu bekommen.

Zwar gibt es hier viele Samsung SSD Migrationstools, mit den können Sie das System von HDD auf SSD klonen, aber es konnte die Samsung SSD geklonte Wiederherstellungspartition nicht aktiviert sein. Warum?

Seit Windows 7 wurde die Systempartition in Systempartition und Systemreservierte Partition getrennt. Die Systemdateien befinden sich auf der Systempartition und die Systemstartdateien befinden sich auf der reservierten Partition des Systems. Wenn Sie vor der Installation des Betriebssystems keine Partitionierung vorgenommen haben, ist die reservierte Systempartition eine separate Partition auf Ihrer Festplatte. Wenn Sie die Systemwiederherstellungspartition auf die Samsung SSD ohne die reservierte Systempartition klonen, können Sie Ihren Computer nicht von der SSD aus starten. Das Samsung-Datenmigrationstool hat die vom System reservierte Partition nicht geklont, wie im Szenario angegeben, sodass es nicht auf die SSD wiederhergestellt werden konnte.

System Recovery Partition auf Samsung SSD klonen mit AOMEI Backupper Pro

Um die System Recovery Partition auf SSD zu klonen, empfehlen wir Ihnen hier eine All-in-one zuverlässige Klon-Software namens AOMEI Backupper Professional zu verwenden. Diese Freeware kann die ganze Recovery Partition einschließlich Systempartition und System-reservierte Partition in Windows 10/8/7 klonen. Sie können die folgende Schritte verfolgen, um Windows 10 System Recovery Partition auf Samsung SSD zu klonen.

Schritt 1. Stecken Sie die Samsung SSD, downloaden Sie AOMEI Backupper Professional, installieren und führen Sie es aus. In dieser komfortablen Benutzeroberfläche klicken Sie bitte auf Systemklon unter der Registerkarte Klonen.

Clone

Schritt 2. Systemklon wird für Sie die Systempartition und System reservierte Partition automatisch wählen, so dass Sie keine Sorgen machen, dass Sie vergessen, die System reservierte Partition auszuwählen. Hier müssen Sie nur die Samsung SSD als Zielpfad wählen, das Sie vorher gesteckt ist. Dann klicken Sie auf Weiter.

Destination Partition

Schritt 3. Dann werden Sie in die Zusammenfassung-Schnittstelle gehen. Hier werden Sie die Basisinformationen sehen. Die Systempartition und System reservierte Partition als Quell-Partition und Samsung SSD als Zielpfad. Kreuzen Sie die Option Partition zur Optimierung für SSD ausrichten an, um bessere Leistung nach dem Klonen zu bekommen. Klicken Sie dann auf Starten.

Operation Summary

Sektor-für-Sektor-Klon wird alle Bytes auf der System Recovery Partition klonen, und das wird viel Zeit und mehr Speicherplatz nehmen. Deshalb empfehlen wir Ihnen nicht, es zu kreuzen.

Wenn der Prozess fertig ist, klicken Sie auf Fertig. So durch diese Schritte bekommen Sie die geklonte Recovery Partition auf Samsung SSD mit Systempartition und System reservierte Partition. Außerdem können Sie mit AOMEI Backupper auch Recovery Partition auf USB-Stick kopieren. Übringens haben diese Software viele andere Dienstprogramme für Sie, z.B. Erstellung von bootfähigem Medium, PXE Boot Tool, Image überprüfen usw.

Is this information helpful?         

What can we do to improve this information? (Optional)
Refresh Please enter the verification code!