Betriebssystem auf Samsung SSD übertragen
- ohne Neuinstallation des Systems und Anwendungen

Die Frage

Ich möchte das Betriebssystem auf meiner neuen Samsung SSD installieren. Wenn ich jedoch versuche, meine HDD (Seagate 2TB) auf meine neue Samsung 850 EVO 250GB SSD zu klonen, wird mir mitgeteilt, dass es nicht genügend Speicherplatz gibt. Kann ich nur das Betriebssystem auf Samsung 850 EVO SSD klonen?

Warum will man das Betriebssystem auf Samsung SSD übertragen?

Wie jeder weiß, ist das Solid-State-Drive (SSD) in den letzten Jahren zuverlässiger als die herkömmliche Festplatte (HDD). Aufgrund ihrer Bequemlichkeit, schnellen Verarbeitungskapazität und einfach zu tragenden Funktionen wird SSD immer beliebter in der Computer-Hardware.

Wenn Ihr Computer längere Zeit zum Booten benötigt oder im täglichen Gebrauch langsam reagiert, ist die SSD-Festplatte die beste Wahl. Die bekannte SSDs enthalten Toshiba OCZ SSD, Samsung 850 EVO SSD, SanDisk SSD, Seagate SSD usw. Samsung SSD-Festplatten besitzen aufgrund ihrer hervorragenden Leistung und ihres guten Rufs eine große Anzahl von Benutzern. Infolgedessen können Sie Ihr Windows-Betriebssystem auf Samsung SSD übertragen, um eine bessere Leistung zu erzielen.

Das Klonen der Samsung Data Migration Software ist fehlgeschlagen

Wenn Sie das Betriebssystem auf Samsung SSD migrieren möchten, benötigen Sie die Hilfe der Klon-Software. Samsung bietet eine Klon-Software namens Samsung Data Migration an, die speziell für Samsung SSD-Produkte entwickelt wurde, einschließlich Samsung SSD 470 Serie, 750 Serie, 830 Serie, 840 Serie, 850 Serie und 950 Serie. Diese Software ist nicht mit SSDs anderer Hersteller kompatibel.

Daher würden viele Benutzer mit der Samsung Data Migration-Software das Betriebssystem auf Samsung SSD klonen. Trotzdem könnten Sie in der Situation „Samsung Data Migration Fehler beim Klonen“ hängen bleiben, z.B. „Die Verbindung zum Zieldatenträger wurde getrennt“ oder andere Fehlercodes. Warum ist das passiert? Möglicherweise liegt es daran, dass die Startinformationen oder die Startdateien beschädigt sind. Was sollen Sie dann tun?

Wie migriert man das Betriebssystem auf Samsung SSD ohne Neuinstallation?

In der Tat können Sie mit der professionellen Betriebssystem Migration Software wie AOMEI Backupper Professional erfolgreich Ihr Betriebssystem auf Samsung SSD verschieben. Die Software wird für die Übertragung und Sicherung von Computerdaten weit verwendet und aufgrund ihrer umfassenden Funktionen von Benutzern sehr empfohlen. Darüber hinaus ist sie für Windows XP/Vista/7/8/10-Benutzer verfügbar und gilt für SSDs aller Hersteller.

Um OS auf Samsung SSD erfolgreich zu migrieren, werden wir Ihnen im Detail vorstellen, wie Sie das Betriebssystem auf Samsung SSD übertragen:

Vor dem Klonen verbinden Sie Ihre Samsung SSD-Festplatte mit Ihrem Computer und downloaden Sie AOMEI Backupper Professional.

Schritt 1. Installieren und starten Sie AOMEI Backupper Professional. Wählen Sie im Hauptfenster Klonen -> Systemklon nacheinander.

Systemklon

Schritt 2. Wählen Sie die neue Samsung SSD als Zielfestplatte aus, um das Betriebssystem von Ihrer Festplatte zu speichern. Drücken Sie dann Weiter.

Zielfestplatte

Schritt 3. Beschauen Sie die Operation vorher, und stellen Sie sicher, dass Sie die Option Partition zur Optimierung für SSD ausrichten aktiviert haben, dann klicken Sie auf Starten, um das Betriebssystem auf Samsung SSD zu klonen.

Starten

Wenn Sie einen Laptop mit einem Kartensteckplatz haben, sollten Sie besser Ihr Betriebssystem auf einer externen Festplatte sichern, ein bootfähiges Medium erstellen und dann gegen die neue Samsung SSD austauschen. Starten Sie Ihren Computer mit Ihrem bootfähigen Medium. Führen Sie AOMEI Backupper Professional aus und stellen Sie Ihr System auf die Samsung SSD-Festplatte wieder her.

Bisher wurde die Migration des Betriebssystems auf Samsung SSD erfolgreich abgeschlossen. Darüber hinaus bietet AOMEI Backupper Professional auch andere erweiterte Funktionen, z.B. Universal Restore, Befehlszeilendienstprogramm, Backup-Images zusammenführen usw.